Studierende entdecken die Embedded Software Welt

In Kooperation mit der bonding Studenteninitiative e.v. lud ISCUE Studierende der Friedrich- Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg zu einer Exkursion nach Nürnberg ein.

„Was ist Embedded Softwareentwicklung eigentlich genau und wäre das ein passendes Berufsfeld für mich?“ Mit dieser Frage kamen am 27.10.2017 Studierende der FAU ins Nürnberger ISCUE Büro. Durch ein umfangreiches und vielseitiges Programm erhielten die Studierenden einen tiefen Einblick hinter die Kulissen und nutzten die Gelegenheit für Gespräche und Vernetzung mit dem ISCUE-Team. „Stattet ihr komplette Fahrzeuge mit Software aus oder einzelne Bauteile und wer beauftragt euch damit?“, fragte beispielsweise ein Student zum Thema der komplexen Zusammenarbeit unterschiedlicher Zulieferer für die Entwicklung neuer Fahrzeugmodelle. Am Beispiel eines Elektro-Longboards lernten die Studierenden dann die Arbeitsweise in Projekten bei ISCUE kennen und erlebten bei der anschließenden Probefahrt das Zusammenspiel von Hard- und Software.

Selbst ausprobieren durften sich die Studierenden bei der Aufgabe eine autonome Abstandsregelung für Modellautos zu programmieren. In Kleingruppen knobelten sie vor den Laptops unter enger Betreuung durch jeweils einen Mitarbeitenden. „Besonders von dem hohen Praxisbezug waren wir begeistert. Das hat sehr viel Spaß gemacht.“, sagte ein Mitglied des bonding-Teams.

Nach einem spannenden Vortrag zu zukünftigen Einsatzfeldern von Software, wie zum Beispiel Internet of Things, Big Data und künstlicher Intelligenz, diskutierten die Studierenden abschließend über ihre Vorstellungen der Zukunft. Auch die Weiterentwicklung der Elektromobilität kam dabei zur Sprache.

Zurück nach Erlangen ging es am späten Nachmittag wieder mit einer Sonderfahrt des ISCUE-Busses. Ein erfolgreicher Tag mit spannendem Austausch für ISCUE und – laut den Rückmeldungen und Evaluationsbögen – auch für die Studierenden der FAU.